Apple startet wichtige neue Projekte der Racial Equity and Justice Initiative, um systemischen Rassismus zu bekämpfen und die Gleichberechtigung zu fördern

Press Release Jan 26, 2021

Cupertino, Kalifornien — Apple hat heute eine Reihe wichtiger neuer Projekte im Rahmen seiner mit 100 Millionen US-Dollar geförderten „Racial Equity and Justice-Initiative“ (REJI) angekündigt. Diese sollen dazu beitragen systemische Hürden bei der Chancengleichheit abzubauen und Ungerechtigkeiten zu bekämpfen, mit denen die Communitys der People of Color konfrontiert sind. Zu diesen zukunftsweisenden und weitreichenden Aktivitäten gehören das Propel Center, ein weltweit einzigartiges Innovations- und Lernzentrum für historisch afroamerikanische Colleges und Hochschulen (HBCUs), eine Apple Developer Academy zur Unterstützung von Studenten in Detroit in den Bereichen Programmieren und Technik sowie Risikokapitalfinanzierung speziell für Unternehmer aus Schwarzen Communitys und anderen Communitys der People of Color. Alle REJI-Aktivitäten von Apple zielen darauf ab, die Chancen der Communitys der People of Color im ganzen Land auszubauen und die nächste Generation von Führungskräften zu fördern.

„Wir alle sind dafür verantwortlich, dringend eine gerechtere Welt zu schaffen — und diese neuen Projekte sind ein klares Signal für das anhaltende Engagement von Apple“, sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir starten die neuesten Initiativen von REJI mit Partnern aus verschiedensten Branchen und mit unterschiedlichesten Hintergründen — von Studenten bis zu Lehrern, von Entwicklern bis zu Unternehmern und von Community-Organisatoren bis zu Vorkämpfern für Gerechtigkeit. Sie arbeiten gemeinsam daran, die Communitys zu stärken, die viel zu lange Rassismus und Diskriminierung ertragen mussten. Wir fühlen uns geehrt, mit unserem Beitrag helfen zu können, diese Vision zu unterstützen und unsere Worte und Taten mit den Werten von Gleichberechtigung und Integration in Einklang zu bringen, die für uns bei Apple schon immer eine sehr hohe Bedeutung haben.“

Jared Bailey, ein Student am Morehouse College, hat im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Schule und Apple die Programmier- und Kreativitäts-Lehrpläne von Apple in seine Arbeit im Bereich der öffentlichen Gesundheit und des Gemeindedienstes integriert.

Im vergangenen Juni kündigte Apple die REJI Initiative im Kontext der weltweiten Proteste nach den Morden an Breonna Taylor, George Floyd und unzähligen anderen an. Die Initiative baut auf Apples Arbeit zur Förderung der Gleichberechtigung im Bildungswesen, in der Wirtschaft und im Strafrechtssystem auf. Sie wird von Lisa Jackson, Vice President of Environment, Policy and Social Initiatives von Apple, geleitet. REJI ergänzt die Bemühungen von Apple, auch innerhalb des Unternehmens Vielfalt und Integration auf allen Ebenen zu verbessern.

„Jeder Mensch verdient die gleichen Chancen, unabhängig von Hautfarbe oder Postleitzahl“, sagt Jackson. „Zu lange wurden die Communitys der People of Color mit groben Ungerechtigkeiten und institutionellen Hürden konfrontiert, die ihr Streben nach dem amerikanischen Traum behinderten. Wir sind stolz darauf, unsere Stimme und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um neue treibende Kräfte der Chancengleichheit zu schaffen, die andere inspirieren und sinnvolle Veränderungen bewirken.“

Apples erweitert seine Unterstützung für HBCUs mit dem Propel Center

Apple arbeitet mit der Southern Company und einer Reihe von Partnern zusammen, um den Start des Propel Centers zu unterstützen, eines einzigartigen Innovations- und Lernzentrums für die HBCU-Community. Der Beitrag von Apple in Höhe von 25 Millionen US-Dollar wird es dem Propel Center ermöglichen, durch eine stabil laufende, virtuelle Plattform, einem Campus-Komplex im historischen Atlanta University Center sowie durch Aktivitäten auf dem Campus der Partnerinstitutionen, Studenten und Dozenten der HBCUs zu unterstützen.

Das Center soll die Vielfalt an Führungskräften der nächsten Generation fördern und bietet innovative Lehrpläne, technologische Unterstützung, Karrieremöglichkeiten und Stipendienprogramme. Das Propel Center wird ein breites Spektrum an Lehrplänen anbieten, darunter KI und maschinelles Lernen, landwirtschaftliche Technologien, soziale Gerechtigkeit, unterhaltende Kunst, App-Entwicklung, Augmented Reality, Design und kreative Künste, Berufsvorbereitung und Unternehmertum. Experten von Apple werden bei der Entwicklung von Lehrplänen helfen und fortlaufend Mentoring und Lernunterstützung sowie Praktikumsstellen  bieten.

Das Propel Center wurde von Ed Farm konzipiert und umgesetzt, einer Organisation, die sich für Innovation und Bildungsgerechtigkeit einsetzt. Die Initiative baut auf der Partnerschaft von Apple mit Ed Farm und der Arbeit des Unternehmens mit drei Dutzend HBCUs auf und bringt Programmieren, Kreativität und Karrieremöglichkeiten auf den Campus und in alle Gemeinden in den USA.

„Wir freuen uns sehr, mit Apple bei diesem außergewöhnlichen Projekt zusammenzuarbeiten“, sagt Anthony Oni, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Ed Farm und Vizepräsident bei Southern Company. „Das Propel Center wird dazu beitragen, Führungsqualitäten zu entwickeln und Innovationen in der Tech-Branche und darüber hinaus voranzutreiben. Es wird als Sprungbrett für Veränderungen in Communitys in ganz Amerika dienen.“

Im Rahmen der laufenden Partnerschaften mit HBCUs wird Apple deren Ingenieurprogramme durch zwei weitere Zuschüsse unterstützen. Apples neue „Innovation Grants“ werden den HBCU Colleges of Engineering dabei helfen, ihren Lehrplan für Silizium- und Hardwaretechnologien in Zusammenarbeit mit Experten von Apple zu entwickeln. Das neue „Faculty Fellows Program“ unterstützt HBCU-Dozenten, die Forschung und Entwicklung betreiben, mit Mentoring-Programmen, Lehrplänen und finanziellen Mitteln für die Ausstattung ihrer Laborräume.

Aufbauend auf dem langjährigen Stipendienprogramm mit dem Thurgood Marshall College Fund bietet Apple ab sofort Stipendien für 100 neue Apple Scholars aus unterrepräsentierten Communitys an. Neben finanzieller Unterstützung umfasst das Apple Scholars Program auch Möglichkeiten des Mentoring sowie das Sammeln an Erfahrungen bei Apple für die weitere Karriereentwicklung.

MaKisha Funderburke wird in Zusammenarbeit mit Apple und der Clark Atlanta University, an der sie eine Professur innehat, den Rahmenlehrplan für das Propel Arts Programm erstellen, eine der vielen Ausbildungsrichtungen, die allen HBCU-Studenten und -Fakultäten über das Propel Center zur Verfügung stehen werden.
Hailee Bryant-Roye, Ausbilderin für Erziehung im frühen Kindesalter an der Tennessee State University, konnte neue Lehr- und Lernmöglichkeiten mit den Apple-Lehrplänen „Jeder kann programmieren“ und „Jeder kann kreativ sein“ wahrnehmen, die durch die Zusammenarbeit mit Apple an der TSU angeboten werden. Über das Propel Center hat sie Zugang zu zusätzlichen Programmen, Mentoren und Praktikumsstellen.

Apples erste Developer Academy in den USA wird im Zentrum von Detroit eröffnet

Zu einem späterem Zeitpunkt in diesem Jahr wird Apple eine Apple Developer Academy in Detroit eröffnen — die erste in den USA. Detroit hat, laut letzten Datenerhebungen, eine sehr aktive Schwarze Unternehmer- und Entwickler-Community, mit über 50.000 Unternehmen die im Besitz von People of Color sind. Die Academy wurde entwickelt, um junge Unternehmer, Kreative und Programmierer der Schwarzen Communitys zu fördern und ihnen dabei zu helfen, die notwendigen Fähigkeiten für Jobs in der schnell wachsenden iOS App Economy zu entwickeln. Die Kurse der Apple Developer Academy, die in Zusammenarbeit mit der Michigan State University ins Leben gerufen wurden, stehen allen Lernenden in Detroit offen, unabhängig von ihrem akademischen Hintergrund oder ob sie bereits über Programmierkenntnisse verfügen.

Die Apple Developer Academy wird in Detroit zwei Programme anbieten. Ein 30-tägiges Einführungsprogramm ist für Lernende gedacht, die über eine Karriere in der App Economy nachdenken und besser verstehen möchten, was es bedeutet, Entwickler zu sein. Das vollständige Akademieprogramm ist eine intensive 10- bis 12-monatige Ausbildung. Dieses Programm hilft angehenden Entwicklern, all die Fähigkeiten aufzubauen, die sie benötigen, um Teil der iOS App Economy zu werden und unterstützt sie sogar ihr eigenes Unternehmen zu gründen. ApIm Rahmen der Arbeit der REJI Initiative setzt Apple weiterhin auf seine Beiträge zu Community Colleges, gemeinnützigen und lokalen Organisationen, die sich für die Stärkung und Erweiterung der Möglichkeiten der nächsten Generation einsetzen.ple erwartet, dass die Academy jedes Jahr um die 1.000 Studenten weiterbilden wird, mit einem Lehrplan, der Programmierung, Design, Marketing sowie Vermittlung von Kompetenzen im beruflichen Umfeld umfasst.

Im nächsten Monat wird Apple die erste Gruppe an Teilnehmern seines Entrepreneur Camps für Gründer und Entwickler der Schwarzen Communitys zu einer virtuellen Veranstaltung einladen, die individuelle Anleitungen zum Programmieren durch Apple Experten und Ingenieure sowie Mentoring, Inspiration und Einblicke von führenden Apple Mitarbeitern bietet.

Stärkung von Community-Organisationen

Im Rahmen der Arbeit der REJI Initiative setzt Apple weiterhin auf seine Beiträge zu Community Colleges, gemeinnützigen und lokalen Organisationen, die sich für die Stärkung und Erweiterung der Möglichkeiten der nächsten Generation einsetzen.

Apple spendet darüber hinaus an The King Center — einer aktiven Gedenkstätte für das Vermächtnis von Dr. Martin Luther King Jr., das seine Lehren weitergibt und neue Generationen inspiriert sein unvollendetes Werk weiterzuführen. Nächste Woche wird Dr. Kings Tochter und CEO des The King Center, Dr. Bernice A. King, einen Aufruf starten, der junge Menschen dazu ermutigt, ihren Gemeinden etwas zurückzugeben. Dies ist Teil der „Challenge for Change“-Aktivitäen von Apple — einer Reihe von Gesprächsleitfäden und lernbasierten Herausforderungen zu Themen rund um Rassismus und Ungleichheit.

Die Spende von Apple an das The King Center reiht sich in frühere Spenden des Unternehmens an gemeinnützige Organisationen ein, die sich für Gleichberechtigung und Gerechtigkeit einsetzen, darunter für das Birmingham Civil Rights Institute und die Equal Justice Initiative in Montgomery, Alabama.

Die Unterstützung von Apple für das The King Center wird der Arbeit der Organisation helfen, die Lehren von Dr. Martin Luther King Jr. weiterzugeben und neue Generationen zu inspirieren, sein unvollendetes Werk weiterzuführen.

Tags

Alin Harvey

Global Media Director

Thank you for subscribing to our newsletter!